caillat

caillat










Links












until the end

ich kann nicht mehr. verstehst du? ich kann nicht mehr! ich hänge in der luft, habe keinen halt. ich schwebe. vielleicht falle ich auch und irgendwann komme ich auf dem boden auf. der so hart ist. so kalt. ich werde mir jeden knochen brechen und trotzdem wirst du das einzige sein, um das ich bitte. flehe. weinend. aber du wirst nicht da sein. weil du nie da warst. nicht für mich. weil ich nicht in dein leben gehöre. ich bin nichts besonderes für dich. wahrscheinlich vergisst du mich gleich wieder, wenn du den raum verlässt. und denkst erst an mich, wenn wir uns wiedersehen. und ich denke immer an dich. jede stunde, minute. sekunde. ich träume von dir. die gefühle und gedanken lassen mich nicht in ruhe. sie kreisen. kreisen. und kreisen. es hört nie auf. immer dasselbe. immer heftiger. mehr schwindel, mehr schmerz. mehr tränen. weniger kraft. dabei will ich doch nicht viel. nur dich und deine liebe.
24.5.11 17:31


You never will be mine

Immer wieder versuche ich mir klar zu machen, dass es UNS doch niemals geben wird. Aber das tut so weh, dass ich mich lieber selbst belüge. Die Gewissheit, dass ich mich belüge, tut nicht mehr weh. Sie ist für mich normal geworden. Die Gewissheit, dass es uns niemals geben wird gibt es, aber sie ist ausgeblendet. Nicht in meinem Kopf. Besser so. Wer weiß, ob ich das alles dann noch aushalten würde. Selbst, wenn ich nur kurz daran denke, tut es schon unfassbar weh.
Gerne würde ich dir das alles mal irgendwann sagen. Zumindest, dass ich in dich verliebt bin. Aber wie? Und kann das überhaupt? Bringe ich dazu den Mut auf? Kriege ich die Worte raus, wenn ich dir in die Augen sehe, wenn du vor mir stehst und nicht weißt, was jetzt gleich kommt und ich weiß, dass ich dich gleich dermaßen überrumpeln werde? Vielleicht. Vielleicht nicht. Und vielleicht wäre es gut, wenn ich es dir sage. Wer weiß. Niemals habe ich jemandem gesagt, dass ich in ihn verliebt bin. Du wärst die erste Person. Und du hättest es verdient. Du hättest es sogar verdient, wenn du die erste und letzte Person wärst, der ich es jemals gesagt habe und sagen werde. Der Gedanke daran, es dir zu sagen... Wie du vor mir stehst und mich anschaust. Er macht mich verrückt. Keine Ahnung, ob ich das schaffe. Aber ich wünsche es mir so sehr.
18.5.11 21:04


Its just not what we do

Dein Lächeln. Heute. es war wunderschön. Ich habe mich umgedreht, unsere Blicke trafen sich sofort, und du hast gelächelt. Warum konnte ich nicht zurück lächeln? Überwältigung, Freude? Ich habe in dem Moment nichts gedacht, nur dieses Gefühl in mir gespürt. Wow. Du haust mich jedes Mal wieder um. Was sollte dieses Lächeln? Warum hat mein Blick gleich deinen getroffen, als ich mich umgedreht habe? Ist das nur Wunschdenken? Wahrscheinlich. Ich gehe jetzt schlafen. Woran denkst du, wenn du schlafen gehst? An wen denkst du? Wem gehört dein Herz? Wer macht dich glücklich? Wer hält dich, wenn es dir schlecht geht? In wessen Armen schläfst du? Sicher bin ich nicht wichtig in deinem Leben und du wirst mich sicher schnell vergessen, wenn wir uns nicht mehr sehen. Aber ich werde dich nie vergessen. Nicht jetzt. Nicht morgen. Nicht in einem Jahr. Nicht in 100 Jahren. Du hast einen anderen Menschen aus mir gemacht, die Liebe zu dir prägt mich. Danke. Jetzt werde ich schlafen. Von dir träumen. Vielleicht weinen. Ich muss sagen... manchmal ist es schwer zu atmen, bei dem Gedanken an dich.
17.5.11 21:52


Goin' Haywire

Im Moment habe ich das Gefühl, komplett durchzudrehen. Jedes Lied, was ich höre, erinnert mich an dich. Egal welches. Ich verbinde es mit dir. Ich schaue raus, und es stürmt und regnet. Sonnenschein würde sich jetzt besser anfühlen. Mir ging es so gut. Mir ging es richtig gut, heute. Und plötzlich überrollt mich das. Dieses Tief. Die Sehnsucht. Die Gedanken. Alles. Du. Ich könnte schreien, aber es würde nichts bringen. Es tut so weh. Mir ist schlecht. Und ich könnte heulen. Ich kann einfach nicht mehr... Ich will, dass es endlich aufhört, aber ich weiß nicht wie und ich weiß nicht wann. Oder ob überhaupt.
12.5.11 20:44


neverever?

Keine Ahnung, ob das jemals ein Ende haben wird. Diese 8 Monate waren voll von Hochs und Tiefs. Ein Hoch schöner, ein Tief schlimmer als das Andere. Und die Tiefs dauern länger an, als die Hochs. Mir ging es jetzt 5 Tage gut. Aber jetzt sitze ich hier wieder. Schreibe. Wegen dir. Weil du mich nicht loslässt. Und morgen ist so wichtig. Morgen musst du mir einfach gleichgültig sein. Sonst verhaue ich es bestimmt. Weißt du, ich würde alles für dich tun. So gerne wäre ich für dich da, wenn es dir schlecht geht. Und dann würde ich dich aufmuntern. Ich will der jemand sein, der alles über dich weiß. Der neben dir einschlafen und aufwachen darf. Der ewig in deine Augen schauen darf und sich darin verliert. Und im Anderen Moment will ich nichts davon. Dann bist du mir egal. Kannst machen was du willst, meinetwegen auswandern und nie wiederkommen. Und dann will ich, dass du denselben Schmerz fühlst wie ich seit 8 Monaten. Aber dann tut es mir leid, so gedacht zu haben. Warum kannst du mir nicht einfach egal sein. Ich hab keine Lust mehr darauf. Ich sehe darin nichts Gutes mehr, es ist schon viel zu lange so. Ich fühle schon viel zu lange so für dich. Und ich weiß nichtmal, ob du es vielleicht schon irgendwie merkst. 8 Monate lang kann man sowas doch nicht verstecken, oder?! Aber weißt du... Es ist mir egal. Dann weißt du es halt. Es soll einfach aufhören. Ich will nicht mehr.
8.5.11 18:07


Insomnia

Was für eine Nacht. Ich hätte das gestern nicht machen sollen. Mein Magen spielt verrückt, meine Gedanken drehen sich im Kreis, ich kann nicht essen und schlafen konnte ich auch schlecht. Ich flehe dich an, lass von dir hören. Sonst werden das die schlimmsten Tage seit Langem. Ich halte das nicht aus.
2.4.11 11:25


Surrender

Keine Ahnung was los ist. Ich habe das Gefühl, dass ich jeden Tag mehr damit zu kämpfen habe. Dann ist einen Tag alles okay und am nächsten Tag gehts mir doppelt so schlecht. Jedes Mal wenn du mich anlächelst werde ich schwach. Im wahrsten Sinne des Wortes. Letztens habe ich sogar die Türklinke schwer runterdrücken können, nachdem du mich angelächelt hast. Ich habe gezittert. Ich weiß nicht, was du immer in mir auslöst mit deinen Blicken. Aber sie treffen mich selbst nach einem halben Jahr noch mindestens genauso dolle wie  am Anfang, wenn nicht sogar noch doller. Ich habe seitdem ich heute aufgestanden bin kaum an etwas Anderes als an dich gedacht und es macht mich einfach fertig. Wie soll ich denn loslassen? Ich sehe dich fast jeden Tag. Und ich kann nicht auf Abstand gehen.
Will ich überhaupt loslassen? Will ich aufhören, dich zu lieben? Ehrlich gesagt weiß ich es nicht. Es tut zwar weh und es macht mich fertig, niemand weiß wie es in mir wirklich aussieht, aber trotzdem bin ich immer so glücklich, wenn ich dich sehe und wenn ich an dich oder uns denke, dann ist alles ok. Auch, wenn es weh tut.
So verliebt war ich noch nie und ich werde nie wieder so verliebt sein.
30.3.11 14:52


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de